Salal - Salal - Gaultheria Shallon

Für uns ein ein Bindegrün, das sich aufgrund seiner dekorativen Wirkung einerseits, sowie seiner Robustheit und Langlebigkeit andererseits im europäischen Markt immer grösserer Beliebtheit erfreut ist mehr als nur floristisches Beiwerk.

Der in den Regenwäldern der amerikanischen Westküste beheimatete

Salal war in erster Linie ein wichtiges Nahrungsmittel für die Ureinwohner.

Salal - Blütenstand

Früchte des Salal ( Gaultheria shallon)

 

Die dunklen, saftigen, süssen und wohlschmeckenden Beeren, die in der Natur häufig vorkamen, wurden gesammelt und in frischer oder getrockneter Form verzehrt.

Die jungen Salablätter dienten gekaut als "Hungerbremse".

Aus den Beeren wurde auch eine Art "Marmeladenkuchen" als Wintervorrat hergestellt:

Hierzu wurden die Beeren eingekocht oder durch ein paar Tage stehen eingedickt und über Erlenholzfeuer in rechteckigen Rahmen einige Stunden getrocknet. diese Kuchen waren dann 3cm dick und 30 - 90 cm lang. Dann wurden Sie gefaltet oder gerollt in Zedernholzkisten an einer warmen Stelle im Haus aufbewahrt.